Via QR-Code alle relevanten Details zum Projekt sichten

„Wir wissen immer, was auf der Baustelle passiert“

von Sabine Hansjosten-Mülleram in Cloud Praxis

Opel Projektbau setzt auf sicheres mobiles Arbeiten mit CenterDevice

Via QR-Code alle relevanten Details zum Projekt sichten
Via QR-Code alle relevanten Details zum Projekt sichten

„Wir sind hochzufrieden mit CenterDevice“, fasst Diplom-Ingenieur Hanspeter Opel seine Erfahrungen mit CenterDevice zusammen. Das Unternehmen aus Heistenbach ist in den Bereichen Gewerbebau, Wohnbau, Revitalisierung und Sanierung tätig mit Fokus auf Beratung, Planung, Bau und Verwaltung. Spezialisiert hat sich Opel Projektbau auf Einzelhandelsimmobilien. Ein Team von 20 Mitarbeitern wird von der Grundstücksakquise über die Standortentwicklung, Planung und schlüsselfertige Bauausführung bis hin zur Immobilienverwaltung und Instandhaltung von Bestandsimmobilien für die Kunden tätig.

Bevor Opel Projektbau CenterDevice einsetzte, nutzte das Unternehmen eine andere Anwendung – und resignierte fast, denn die Lösung war zu kompliziert. „CenterDevice ist viel einfacher und über mobile Apps flexibel einsetzbar“, so Hanspeter Opel.

Der aktuelle Status auf der Baustelle

„In unserer Branche arbeiten einfach noch nicht alle völlig digital – aber ein Smartphone hat heute jeder Handwerker. CenterDevice ist für uns die digitale Plattform, in der wir einfach und übersichtlich dokumentieren können, was auf der Baustelle passiert.“

Hanspeter Opel, Opel Projektbau

Das Smartphone ist daher der Schlüssel für die Kommunikation auf der Baustelle – für den projektbasierten und digitalen Informationsabruf, wohlgemerkt nicht per E-Mail oder Telefonat: CenterDevice hat bei Opel Projektbau die Kommunikation über E-Mail fast vollständig abgelöst. Die Lösung wird auch genutzt, um mit Externen zusammenzuarbeiten. In der Regel arbeitet der Projektbauer mit circa 10 Architekten zusammen.

Eine enorme Erleichterung

Über die gesamte Bauphase bis hin zur Revision ist CenterDevice bei Opel Projektbau im Einsatz. Das fängt in der Akquise-Phase an, hier fließen alle Daten, Zeichnungen, Dokumente in eine entsprechende Sammlung, zunächst unstrukturiert. Das funktioniert gut, dank OCR-Volltexterkennung, die aus Stichworten Treffer liefert.

Bevor das Unternehmen CenterDevice nutzte, waren Bauleiter mit Papierplänen von Projekt zu Projekt unterwegs – sie fuhren auf der Baustelle vor in einem Kombi – im Kofferraum drei Kunststoffwannen mit Aktenordnern und Bauplänen. Heute zückt der Projektleiter einfach das Tablet.

Im Backoffice erfolgt die Datenpflege, Aktualisierung und Versionierung – denn auf die Präzision von Plänen muss man im wahrsten Wortsinn bauen können: Es kann nur einen Grundriss geben, anders geht es nicht. Änderungen müssen transparent sein.

Opel Projektbau legt für jedes Bauprojekt eine eigene Sammlung an und erstellt darin die Ordner Akquise, Projekt, Ausführung, Revision und einen internen Ordner, der nicht geteilt wird. Auch einen Foto-Ordner gibt es in dem die Bauhandwerker täglich den Fortschritt dokumentieren.

„Der uneingeschränkte mobile Zugriff macht uns handlungsfähig – an jedem Ort, und das funktioniert bei CenterDevice wirklich gut, ich empfehle die Lösung für Architekten, den Projekt- und Konstruktionsbau.“

Hanspeter Opel, Diplom Ingenieur

Per QR-Code-Scan auf dem Smartphone informiert

In der Bauausführungsphase ist es für alle Handwerker ein Leichtes, den aktuellen Status zu erkennen, das geht ganz einfach über das Scannen eines QR-Codes im Bauplan, der mit dem entsprechenden Ausführungsordner in CenterDevice verbunden ist. Die für das jeweilige Gewerk erforderlichen Angaben und Informationen zum Bauplan öffnen sich auf dem Smartphone und schon wissen Handwerker, was sie wissen müssen, einfach und praktikabel.

Auch hier kommt dem Backoffice eine wichtige Rolle zu – hier werden Informationen erstellt, Projekten zugeordnet und in CenterDevice entsprechend abgelegt, Änderungen an Bauplänen aktualisiert, versioniert und kommentiert. Präzision ist im Projektbau wettbewerbsentscheidend, sie vermeidet Fehler und spart Geld – denn Fehler verursachen Folgeaufwand und -kosten.

„Wir haben festgestellt, dass gerade unter den Handwerkern nicht alle gleich technik-affin sind, daher muss eine Lösung praktikabel und einfach sein. Das ist CenterDevice.“

Fazit von Hanspeter Opel

Nach dieser Struktur arbeitet Opel Projektbau

  • Akquise (unstrukturierte Daten, Recherche über OCR-Volltexterkennung)
  • Auftrag (Erstellung, Aktualisierung von Unterlagen, Grundrissen, Plänen)
  • Ausführungsphase (Kommunikation mit Planer, Bauherr, Handwerkern)
  • Revision (relevante Unterlagen zur Archivierung nur für den internen Zugriff)
  • Interner Ordner (wird nicht geteilt, enthält interne Kommunikation und Projektdetails)
  • Dokumentation/Fotos (Nachweis der Baufortschritte und Stati auf der Baustelle)

Folgende Screenshots von Opel Projektbau zeigen die praktische Umsetzung in CenterDevice
Sammlungsstruktur eines Projektes in Ausführung.

Auditierte Sammlungen machen nachvollziehbar, wer wann Unterlagen gesichtet oder geladen hat. Das kann bei Haftungs- und Gewährleistungsfragen wichtig werden.

Durch Kommentare zu neuen Grundrissversionen kann der Projektpartner bereits sehen, ob die Änderung für sein Gewerk wichtig ist und er entscheidet, ob er sich den Plan lädt.

In jeder Baustelle hängen zusätzlich Papierpläne mit QR Codes für weitergehende Informationen zu Baubeschreibung, Raumbüchern etc.

Ein Blick auf die Detailinfos zu einem in CenterDevice abgelegten Raumbuch.

Auditierte Sammlungen machen nachvollziehbar, wer wann Unterlagen gesichtet oder geladen hat. Das kann bei Haftungs- und Gewährleistungsfragen wichtig werden.

Informiert im Projekt

Über sein Smartphone ist der Handwerker auf der Baustelle informiert über alles, was er aktuell wissen muss. Und auch externe Planer, Bauherr oder Kooperationspartner sind nach dem gleichen Prinzip im Bilde – sie bekommen Freigaben für Informationen, die sie benötigen.

Die Weichenstellung dazu übernimmt das Backoffice: Informationen werden in Sammlungen und Ordnern organisiert, aktualisiert und freigegeben an die jeweils relevanten Projektbeteiligten. In CenterDevice geschieht dies über Links, die bekannt gegeben oder über einen QR-Code ausgelesen werden.

Links auf Ordner mit Projektdaten sind durch Passwort schützbar, auch können sie in ihrer Gültigkeitsdauer begrenzt werden (z. B. in verschiedenen Projektphasen) oder nur lesenden Zugriff erlauben. CenterDevice bietet einen digitalen Projektraum zur Zusammenarbeit und Kommunikation. Nur Berechtigte können auf Dokumente, Pläne und Berechnungen zugreifen.

Vorteile für Opel Projektbau:

  • CenterDevice ist einfach, intuitiv und damit direkt nutzbar – der kleinste gemeinsame Nenner zum Informationsaustausch mit Handwerkern, Bauherren und Planern.
  • Perfekte Projektbegleitung vor Ort – statt eines Kofferraums voller Akten und Pläne reichen ein Tablet oder Smartphone
  • Präzision im Backoffice: Versionierung, Aktualisierung, Kommentierung – die Datenpflege schafft Transparenz und Effizienz: Projekte bleiben im Zeitplan und Budget – die beste Empfehlung für künftige Objekte und Projekte.